Willkommen!

Desert Greening - Wüstenbegrünung in der Praxis

Samstag, 6. Juni 2009

Leben und arbeiten auf Djanan















Das Grüne rund um Djanan wird immer kräftiger und vom Satellitenbild klar sichtbar. Orop Algeria war ein Erfolg. Die Kalaharitruffel waren noch nie so reichlich wie jetzt in Fülle vorhanden. Sogar die Preise gingen in den Keller( 6 € pro Kg!).
Alles wächst und gedeiht, Dank der Methoden der integralen Umweltheilung. Das Interresse an Djanan wird immer grösser.

Rex und Lassie für Djanan














Zwei niedliche reinrassige Schäferhunde (Welpen)
Rex und Lassie gehören ab jetzt zu Djanan.
Die Freude auf die beiden ist groß! 

Blip.tv Vortrag Desert Greening online

Die Video Aufzeichnung des Vortrags ist bei blip.tv online.





Vortrag über Desert greening im Alpenparlament


Auf der Website des Alpenparlament unter PLAYLIST und dann desert greening auswählen

DFM Transporter für Djanan

Wir bedanken uns bei der Firma PENERGETIC, die das ermöglicht hat. Jetzt können Mitarbeiter und Sachwerte problemlos transportiert werden. 

Montag, 11. Mai 2009

Die Halle muß fertig werden - bitte helfen Sie!

Weil das Geld fehlt, konnte die Halle bis jetzt nicht fertig gebaut werden. Die Mauern stehen, aber das Dach fehlt noch.

Die kürzlich geernteten 40 Tonnen Kartoffeln mussten unmittelbar nach der Ernte sehr billig verkauft werden, weil wir sie nicht lagern konnten - heute hätten wir das Fünffache dafür bekommen. Deshalb muss die Halle fertig gebaut und überdacht werden. Wir brauchen dringend Ihre finanzielle Unterstützung!

Hier geht's zur Spendenseite: shop.desert-greening.com







Samstag, 9. Mai 2009

Was für Trüffel!



Unsere Trüffeln sind riesig - auch Dank der Energetisierung des Bodens durch Penergetic P; trotzdem sind sie natürlich "Bio" - so wie alles, was hier angebaut wird.

Sie schmecken hervorragend! Ein Genuss mitten in der Wüste; das hätte noch vor wenigen Jahren niemand für möglich gehalten.

Orop El Haouita ist ein Erfolg!


Das Getreide erobert die Wüstenlandschaft in Djanan (Oued El Ghatran) nahe von El Haouita. Die neuen Kartoffeln gedeihen - so wie der Salat und die Saubohnen. Mehr Bilder im Fotoalbum (oben anklicken).

Donnerstag, 23. April 2009

ARD Tagesthemen vom 7. April 2009

video

Ausschnitt aus den Tagesthemen vom 7.4.09, 22:15 Uhr im Tagesschau-Archiv: tagesschau.de

Freitag, 20. März 2009

Treffen mit Galsan Tschinag in Weimar



Eine Million Bäume will der Schamane Galsan Tschinag in der Mongolei pflanzen. Der berühmte Träger des Bundesverdienstkreuzes und Autor vieler Bücher (z.B. "Das weinende Kamel") erzählte von seinem ehrgeizigen Projekt und machte sich mit unserem Projekt vertraut. Wir haben angeboten, sein Projekt mit unserem Wissen über Integrale Umweltheilung zu unterstützen.. Mit Integraler Umweltheilung tragen wir dazu bei, dass Regen fällt und die geplante Million Bäume bald erreicht wird. Zu meinem Namen "Madjid" machte er eine interresante Bemerkung: "Ma" bedeutet "gib" auf Mongolisch. Daraufhin sagte ich: ...und der zweite Teil ist Chi - Ma Chi-d - gib Energie! Im Verlauf der sehr angeregten Unterhaltung sagte er weiter: In jedem von uns sitzt ein Schamane, der geweckt werden will. Das passte gut zum Titel seines Vortrages: Mein Goethe ist Schamane.

Donnerstag, 5. März 2009

Frühling im Winter in der Wüste

Seit Menschengedenken ist so etwas nicht geschehen. Die Einheimischen wundern sich und genießen es. Alles ist grün und gedeiht. Feng Shui des Himmels ist dank Integraler Umweltheilung wahr geworden. In ganz Algerien sind die Stauseen voll: Das Wasserproblem gehört der Vergangenheit an. Mensch, Tier und Natur erwachen und erquicken sich unendlich.
Sogar Trüffel gibt es auf Djanan (El Haouita) und sie werden reichlich geerntet.


Sonntag, 4. Januar 2009

Ein Segen für die Wüste

Durch den im gerade vergangenen Jahr dank der integralen Umweltheilung reichlich gefallene Regen bildeten sich riesige Seen. Der Boden ist grün, ein ungewöhnlicher Anblick in dieser Gegend. Die reiche Trüffelernte ist eine direkte Folge dieser segensreichen Umstände.







Die Bewohner von Laghouat staunten über die köstlichen Kartoffeln in Bio-Qualität, die in diesem Jahr zum ersten Mal auf dem örtlichen Freitags-Markt angeboten werden. Auch die Rettiche kommen sehr gut an.

Nicht auf dem Freitags-Markt erhältlich ist dieser bemerkenswerte, wild wachsende Ruccola. Er wird hier wie Spinat zubereitet.

Trüffel und Biokartoffeln aus der Wüste eingetroffen

Kurz vor Silvester frisch aus El Haouita in Berlin eingetroffen: Kartoffeln, Rettiche und - die Sensation - Trüffel aus der algerischen Wüste! Prof. Bernd Senf überzeugte sich von der hervorragenden Qualität der Bio-Produkte.



Maya Abdellaziz verarbeitet die kostbaren Trüffel, die nur deshalb in der Wüste wachsen konnten, weil es in der richtigen Zeit reichlich geregnet hat. So etwas hat es hier vor der erfolgreichen Wetterheilung nicht gegeben.